Verhaltensregeln in Corona-Zeiten

Paintball bedeutet schon immer:

Nullkontaktsport / Kontaktverbot

– Den Spielern ist schon immer der körperliche Kontakt untereinander laut Regelwerk verboten.

Vollgesichtsmaske ist Pflicht

– Jeder Spieler hat schon immer eine Vollgesichtsmaske laut Regelwerk zu tragen.

Körperstellen sind bedeckt

– Alle Körperstellen der Spieler sind schon immer laut Regelwerk zu bedecken.

Überdurchschnittlich viel Spielfläche pro Person

– Auf dem Spielfeld haben befindliche Personen im Durchschnitt 80qm Fläche für sich.

Keine Risikogruppe

– Die Spieler/Sportler haben ein Durchschnittsalter von 33,4 Jahren.

Kleine Gruppen

– Im Paintball-Sport treten je nach Format nur 3 gegen 3 oder 5 gegen 5 Spieler an.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen:

Organisations- und Funktionspersonal werden geschützt

– Organisations- und Funktionspersonal werden durch Mundschutz, Plexiglasschutz und Handschuhe geschützt.

Anmeldung im Vorfeld digital

– Keine Warteschlangen, da Registrierung und Anmeldung im Vorfeld digital erfolgt.

Besondere Hygieneregeln werden eingehalten

– In sanitären und gastronomischen Bereichen werden zusätzliche Regeln beachtet, die durch die Corona-Zeit von besonderer Relevanz sind

Keine Zuschauer

– Außer den, für die Durchführung, zwingend erforderlichen Personen, wird Weiteren der Zutritt verwehrt.

Freiluft-Aktivität

– Paintball ist eine Freiluft-Aktivität.

Abgegrenzte Bereiche für jedes Team

– Jedes Team erhält neben dem Spielfeld einen eigenen Bereich. Diese sind mindestens drei Meter voneinander entfernt oder sind baulich vollständig getrennt.


Weitere Informationen unter: www.dpl-online.de/paintball-ist-sicher